Basketball-Stuff

Versteigert: 77k € für Michael Jordans Schuhe

Michael Jordan

Einen ehemaligen Balljungen brachte die Versteigerung von signierten Michael Jordan Schuhen satte 77k € ein. Michael Jordan trug die Schuhe im fünften Spiel der NBA Finals 1997 gegen Utah Jazz. Dieses Spiel ging unter dem Namen “ The Flu Game“ in die Geschichte ein, denn „His Airness“ lieferte trotz starker Erkältung 39 Punkte auf dem Parkett ab und sicherte seinen Chicago Bulls so den Sieg. Über diese vermutliche Erkältung gab es im Nachhinein allerdings allerlei Spekulationen. Sein Trainer, Tim Grover, behauptete das Michael eine vergiftete Pizza in der Nacht vor dem Spiel servierte wurde. Aufgeklärt wurde die Anschuldigung allerdings nie.

Geschenkt: Schuhe + Autogramm

Der Balljunge Preston Truman hatte die Ehre die Schuhe nach dem Spiel von Jordan persönlich geschenkt zu bekommen, inklusive Autogramm. Er sagt, dass er selber nie große Ambitionen mit den Schuhen hatte und sie für 16 Jahre in einer Box untergebracht wurden und nur selten begutachtet. Nachdem jedoch Anfang des Jahres ein paar Schuhe von Jordan, aus seiner Rookie-Saison, für 16k € versteigert wurden überzeugte ihn ein Freund sein Paar auch zur Auktion freizugeben.

Begehrte Online-Auktion

Die Schuhe wurden also über eine Online Plattform als Auktion mit einem Mindestgebot von 5000 $ angeboten. 15 Gebote später durchstieß der Preis die 100k $ Marke.

Höchster Preis für getragene Spielschuhe jemals

Wer die Schuhe ersteigerte und was der Bieter damit vorhat, wurde bisher leider nicht bekannt. In jedem Fall eine stolze Summe für die getragenen Schuhe von „His Airness“ und ein netter Payday für den Balljungen Prestomn Truman.

Via: ESPN | Photo: Kenyaboy7  | License: CC BY-NC-ND 2.0

Like this Article? Share it!

Leave A Response