Basketball-Stuff

Punkte für die Unsterblichkeit: Die Rekordmarken der NBA

Marc 12. Dezember 2013 News Keine Kommentare
NBA Trophy

Mit unglaublichen 81 Punkten sicherte sich der damals 23 Jährige Jungstar der Los Angeles Lakers, Kobe Bryant, vor 7 Jahren Platz zwei auf der Liste der höchsten Punktausbeuten pro Partie. Sein Team gewann das Spiel gegen die Toronto Raptors mit 122:104. Für seine 81 Punkte legte er 28 von 46 FG, 7 von 13 3PT und 18 von 20 FT auf.

Damit gehört Kobe Bryant zu einem von fünf Spielern in der Historie der NBA, der es geschafft hat innerhalb von einem Spiel mehr als 70 Punkte zu erzielen. Neben ihm komplettieren Allstars wie Davis Robinson, der in einem Spiel seiner San Antonio Spurs 1994 gegen die LA Clippers sagenhafte 71 Punkte erzielt hatte, David Thompson der ganze 73 Punkte zum Sieg seiner Detroit Pistons beisteuerte und Elgin Baylor, der mit 70 Punkten den damaligen Rekord ab 1960 inne hatte.

100 Punkte in einem Spiel

Doch den wohl ewig Bestand habenden Rekord in der NBA hat bis heute das Basketballurgestein und der erste große Spieler der 60er Jahre Wilt Chamberlain. Mit sage und schreibe 100 Punkten verhalf der damals 25 jährige Center der Philadelphia Seventy Sixers seinen Mitspielern 1962 gegen die New York Knicks zu einem 158:106 Sieg. Diese Marke gilt unter Experten seit Jahrzehnten als unerreichbar.

Die Marken 70+ dürften Bestand haben

Die Spielweise hat sich in den letzten Jahren schlicht und einfach immer mehr zum Team-Basketball entwickelt. Die Scoring Last auf einen Spieler zu legen und ihn jeden Wurf nehmen zu lassen, ist heute eher die Ausnahme. Doch klar, wenn ein Spieler heiß läuft, wird ihn natürlich kaum jemand hindern seinem Team zum Sieg zu verhelfen. Um solche Stats jenseits der 50 Punkte in einem Spiel zu erreichen, kommt es auf eine Vielzahl von Faktoren an. Fairerweise muss man auch sagen, dass diese Rekordmarken alle in regulären Saisonspielen, wo es teilweise um nichts mehr ging für den Gegner, entstanden sind. In den Play-Offs liegt Michael Jordan mit 63 Punkten in einem Spiel an Platz eins. Von Tagesform, über die Klasse und Verteidigung des Gegners, die Team-Anweisungen und die Situation. Einen gewissen Anteil hat da logischerweise auch der Faktor Glück. Wer sein Glück selber ausloten möchte, durch Können überzeugen möchte oder einfach NBA-Experte ist, kann z.Bsp. über die Seite www.onlinegamecorner.com Basketballwetten abschließen.

Wilt Chamberlain – The Legend

Was für ein Talent in Wilt Chamberlain steckte wird erst bewusst, wenn die Liste detailliert unter der Lupe nimmt. Denn eigentlich steht der Hochbegabte mit unglaublichen 5 Rekorden auf Platz eins, drei, vier und fünf in der Top5. So erzielte er nicht nur am 2. März 100 Punkte gegen New York, sondern auch 78 am 8. Dezember 1961 gegen die L.A. Lakers und 73 Punkte am 13. Januar 1962 gegen die Chicago Bulls. Nach einem Wechsel nach San Francisco schlug er mit 73 am 16. November die New York Knicks wiederum im Alleingang und schaltete die L.A Lakers erneut mit 72 Zählern am 3. November aus. Wilt Chamberlain setzte 1963 nochmals mit 73 Punkten gegen Syracuse eine Bestmarke.

Photo by tome213 / rgbstock.com

Like this Article? Share it!

Leave A Response